Übersicht

Meldungen

Bild: Nikolai Kues

Für die Öffnung des Propsteier Waldes

Es ist wirklich ein Jammer, dass der Propsteier Wald für die Bürgerinnen und Bürger in großen Teilen nicht zugänglich ist. Als Bundestagsabgeordnete setzte ich mich für die Öffnung des Waldes ein.

Prävention durch Beschäftigung – Bundesprogramm fördert innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben

Mit über 15 Millionen Euro werden die Jobcenter der Städteregion Aachen und der Kreise Heinsberg und Düren in den kommenden vier Jahren vom Bund unterstützt. Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales uns mitteilte, beginnt die Förderperiode am 1. Januar 2020. Ich begrüße das Konzept des Programms ‚rehapro‘, Menschen und ihre Potentiale in den Mittelpunkt zu stellen. Der zentrale Ansatz lautet Prävention durch Beschäftigung. Nur so kann sichergestellt werden, dass Arbeit auch gesund und nicht weiter krank macht.

Rede zum MDK-Reformgesetz

In meiner Rede vom 08.11.2019 im Deutschen Bundestag habe ich zum MDK-Reformgesetz der Regierungsfraktionen gesprochen. Mit diesem Gesetz haben wir den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) reformiert.  …

Strukturwandel im Rheinischen Revier – Wie es weiter geht und was wir für das Revier fordern

Heute wird im Deutschen Bundestag das sogenannte Strukturstärkungsgesetz beraten. Dieses Gesetz soll die Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass die Kohlereviere auch nach der Braunkohle eine Perspektive haben. Das Thema ist in unserer Region allgegenwärtig. Deswegen möchte ich darüber informieren wie es jetzt weiter geht und was unsere sozialdemokratischen und auch meine ganz persönlichen Forderungen für das Rheinische Revier sind.

Die Menschen im Rheinischen Revier verdienen Verlässlichkeit.

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Claudia Moll (StädteRegion Aachen) und Dietmar Nietan (Düren) hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz erneut das Rheinische Revier besucht. Bei dem ganztägigen Besuch standen Gespräche mit Bürgermeistern, Gewerkschaften, RWE-Beschäftigten, sowie Projektvorstellungen auf der Agenda. Claudia Moll stellte in…

Klein aber oho!: Kinder aus der StädteRegion Aachen gehen auch am bundesweiten „Tag der kleinen Forscher“ auf Entdeckungsreise in „die Welt der kleinen Dinge“

Kinder, pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte aus Kindertagesstätten und Grundschulen feiern mit ihren Aktionen den diesjährigen Tag der kleinen Forscher. So haben auch das DRK-Familienzentrum … mit dem Elefanten in Würselen und die Kita St. Andreas in Baesweiler-Setterich zum gemeinsamen Forschen und Entdecken eingeladen. Und: neben den Eltern und Großeltern kamen auch besondere Gäste, nämlich die Bundestagsabgeordnete Claudia Moll, der Bürgermeister Dr. Willi Linkens (Baesweiler) und Arno Nelles (Würselen) sowie Nadejda Pondeva vom Bildungsbüro der StädteRegion Aachen.

Bild: Nikolai Kues

Claudia Moll unterstützt Bürgermeister

„Das Kernrevier sind wir“, betonen 19 Bürgermeister der Tagebauanrainerkommunen, die Städte und Gemeinden, die unmittelbar an die Kraftwerke und Tagebaue im rheinischen Revier angrenzen. Sie fordern gemeinsam mehr Mitsprache und tatkräftige Unterstützung durch Land und Bund im anstehenden Strukturwandel. Claudia Moll unterstützt die Forderung der Bürgermeister.

Bild: © HelenNicolai-BusinessPortraits.de

Claudia Moll erhält Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes

Am gestrigen Mittwoch hat Claudia Moll, MdB im Rahmen des Neujahrsempfangs den Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes erhalten. Bild: (c) HelenNicolai-BusinessPortaits.deClaudia Moll (SPD), Emmi Zeulner (CSU) und Markus Grübel (CDU) haben zusammen den Ehrenpreis erhalten als gemeinsame Vorsitzende…

Bild: Nikolai Kues

Claudia Moll MdB zum Abschlussbericht der „Kohle-Kommission“

Nach mehrmonatigen Verhandlungen einigte sich die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ am Wochenende auf einen Abschlussbericht. Mit lediglich einer Gegenstimme votierten 27 von 28 Mitgliedern für einen Ausstiegspfad aus der Braunkohle bis 2038. Sie empfehlen einen Ausgleich für steigende Strompreise,…

„Wir können uns mit Konzernentschädigungen nicht zufriedengeben.“

Vor dem Abschlussbericht der Kohlekommission: Der Abschlussbericht der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (auch „Kohle-Kommission“ genannt) steht kurz bevor und bereits jetzt überschlagen sich die Meldungen zu möglichen Entschädigungszahlungen für Konzerne. Die Kommission empfiehlt vertragliche Regelungen mit den Kraftwerksbetreibern,…

CC0 Creative Commons

Wir setzen uns für das Industriedrehkreuz Weisweiler-Inden-Stolberg ein

Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dietmar Nietan aus Düren und dem Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling aus Eschweiler habe ich mich an den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalens, Armin Laschet, gewendet. Wir haben Ihn aufgefordert sich intensiver für konkrete Maßnahmen für die Zeit nach der Braunkohleverstromung in Weisweiler und nach dem Braunkohleabbau in Inden einzusetzen.

Das ist noch lange nicht genug!

Zwischenbericht der „Kohle-Kommission“:   Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ hat einstimmig erste strukturpolitische Empfehlungen beschlossen. Von uns Sozialdemokraten aus dem Rheinischen Revier kommt energische Kritik. „Die Biographie der Beschäftigten in den Tagebauen und Kraftwerken wird nur unzureichend berücksichtigt“…

SPD-Abgeordnete in der Region drängen erneut auf sofortige Beendigung der staatlichen Beteiligung an Tihange-Betreiber Engie

Die regionalen SPD-Bundestagsabgeordneten Ulla Schmidt (Aachen), Dietmar Nietan (Düren) und Claudia Moll (Kreis Aachen), drängen erneut auf die sofortige Beendigung der staatlichen Beteiligungen an dem Betreiber des belgischen Atomkraftwerkes Tihange 2, Engie-Electrabel. In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer…

Termine