Fast 2,5 Millionen Euro Bundesmittel für Eschweiler und Stolberg

Den Breitbandausbau der Städte Eschweiler und Stolberg fördert der Bund mit fast 2,5 Millionen Euro.

Bild: Photothek

Für den schnelleren Ausbau von Breitbandleitungen hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den beiden Städten Eschweiler und Stolberg insgesamt 2.492.767 Euro an Bundesmitteln zugesagt.

Durch dieses Förderprogramm wird der Breitbandausbau in der Bundesrepublik Deutschland unterstützt. Im Fokus liegt der Ausbau an unterversorgten Adressen. Die Gesamtkosten werden vonseiten des Bundes in Höhe von 50 Prozent übernommen, das Land Nordrhein-Westfalen beteiligt sich ebenfalls an den Kosten.

„Das Ziel der Ampel-Koalition, unter der Führung von Bundeskanzler Olaf Scholz, ist es, gigabitfähige Internetverbindungen für Haushalte und Unternehmen in Deutschland zu schaffen. Eine flächendeckende Versorgung mit leistungsstarkem Internet, ist und bleibt die Basis für eine Teilhabe an der Digitalisierung und eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft. Ich freue mich sehr, dass erneut Eschweiler und Stolberg von diesen Bundesmitteln profitieren“, so Claudia Moll.

Mit diesen Mitteln werden in Eschweiler und Stolberg 50 Prozent der Kosten des Gigabitausbaus von Bundesseite finanziert. Die Bundesländer beteiligen sich ebenfalls an den Kosten des Gigabitausbaus, sodass die Finanzierung der Förderprojekte gesichert ist.