Claudia Moll einstimmig als Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 nominiert

Bild: Nikolai Kues

Letzten Donnerstag wurde ich einstimmig für eine erneute Kandidatur als Direktkandidatin zur Bundestagswahl 2021 nominiert. Ich freue mich über die Nominierung und das damit ausgedrückte Vertrauen sehr. Hier die dazugehörige Pressemitteilung der SPD in der Städteregion Aachen:

Der Vorstand der SPD in der Städteregion Aachen hat die Eschweiler Bundestagsabgeordnete Claudia Moll einstimmig für eine erneute Kandidatur als Direktkandidatin zur Bundestagswahl im kommenden Jahr nominiert. „Ich freue mich sehr über die einstimmige Nominierung von Claudia Moll“, so der Vorsitzende der SPD in der Städteregion Aachen Martin Peters. „Mit Claudia Moll hat die Städteregion Aachen eine starke Stimme in Berlin, die sich insbesondere in Gesundheitsfragen einen großen Namen in Berlin gemacht hat.“ Claudia Moll habe sich große Verdienste rund um den Themenkomplex Kohleausstiegs- und Strukturstärkungsgesetz erworben, so Peters weiter. „Mit dem Papier  Gute Pflege – MACHEN!  hat sie eine hervorragende Agenda für vier weitere Jahre Abgeordneten- und Lobbyarbeit im Sinne der Pflege vorgelegt.“ Die 51-jährige examinierte Altenpflegerin gehört dem Deutschen Bundestag seit der letzten Bundestagswahl im Herbst 2017 an und ist Mitglied im Gesundheitsausschuss und im Unterausschuss Globale Gesundheit, wo sie außerdem als Sprecherin der SPD-Fraktion wirkt.

In ihrer Heimat Eschweiler engagiert sich Claudia Moll bereits seit 11 Jahren im Stadtrat.
Claudia Moll:

„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen meiner Genossinnen und Genossen.
Ich werde auch weiterhin eine Abgeordnete sein, die für alle ein offenes Ohr hat und sich
konkret vor Ort kümmert. Die Nominierung ist für mich auch ein starker Rückenwind für
meine Arbeit in Berlin. Da gibt es nicht dicke Brette zu bohren, sondern ganze Bäume. Ich
möchte gute Pflege machen!“