Stefan Kämmerling, Claudia Moll und Nadine Leonhardt besuchen Eschweiler Stadtwald: Trockenheit macht Pflanzen zu schaffen.

Bild: Claudia Moll, MdB

Die Trockenheit der vergangenen Wochen macht nicht nur den heimischen Gartenpflanzen Probleme. Die anhaltende Trockenheit, verbunden mit hohen Temperaturen, zehrt auch an den Kräften des Pflanzenbestandes im Eschweiler Stadtwald. Der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling, die SPD-Bundestagsabgeordnete Claudia Moll und die Vorsitzende der SPD Fraktion im Rat der Stadt Eschweiler Nadine Leonhardt haben jetzt unter fachkundiger Leitung des Försters Marco Lacks den Eschweiler Stadtwald besucht.

Neben der allgemeinen Erläuterung forstwirtschaftlicher Arbeit in Eschweiler in Form einer naturnahen Waldwirtschaft, die eine Ausgewogenheit zwischen wirtschaftlicher, ökologischer und bürgernaher Nutzung des Waldes darstellen soll, ging es auch um verschiedenste Einflüsse von Insekten und daraus resultierende Folgen.

Bild: Claudia Moll, MdB

Nachdem der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Kämmerling mit dem Verteilen von Wildbienen- und Schmetterlingsblumensamen an interessierte Bürgerinnen und Bürger und der Besichtigung eines Bienenstockes kürzlich bereits für das Thema Insektensterben zu sensibilisieren versuchte, fand nun der Besichtigungstermin des Eschweiler Stadtwaldes mit interessanten Hintergrundgesprächen zur aktuellen Situation des Waldes statt, um auch das Wirken anderer Insekten in unserer heimisch Flora unter die Lupe zu nehmen. So war vor allem die Population des Borkenkäfers von Interesse, der gerade in von Wassermangel geprägten Perioden vereinzelt „geschwächte“ Bäume antreffen kann. Auch für Hornissen kann der Eschweiler Stadtwald eine Heimatstätte sein. Wenn es im urbanen Raum gelegentlich zur Ansiedlung von Hornissen kommt, ziehen die wegen ihrer Bestandsgefährdung unter strengem Schutz stehenden Insekten – von fachkundigem Personal durchgeführt – in den Eschweiler Stadtwald um.

Neben den Aktionen der SPD-Landtagsfraktion hat auch die SPD-Bundestagsfraktion das Thema Insektenschutz auf der Agenda. So stellte Bundesumweltministerin Svenja Schulze jüngst Eckpunkte für ein Aktionsprogramm Insektenschutz vor, das man hier nachlesen kann.

„Ich freue mich, dass wir mit Herrn Lacks einen Förster haben, der die verschiedenen Nutzungsarten unseres Bürgerwaldes in Einklang bringt und den Eschweiler Stadtwald als attraktives Naherholungsgebiet unserer Region zukunftsfest und souverän beforstet. Ich nehme unheimlich viele und spannende Eindrücke dieses Waldbesuchs mit und kann einen Ausflug in die grüne Lunge unserer Heimatstadt nur empfehlen“, resümiert Stefan Kämmerling den Besuch. Claudia Moll ergänzt: „Ich fand die Eindrücke sehr interessant und freue mich, dass wir in Eschweiler einen derart kompetenten Förster haben. Die Langfristigkeit und Vielfältigkeit der Arbeit im Forst haben mich sehr beeindruckt. Dies wird definitiv nicht mein letzter Besuch bei Herrn Lacks gewesen sein.“

Bild: Claudia Moll, MdB

„Der Eschweiler Stadtwald ist Lebensraum unzähliger Pflanzen und Insekten. Dass Erhalt und Pflege dieses wichtigen Naherholungsgebietes von großer Sorgfalt geprägt sein müssen, haben die Erläuterungen vor Ort eindrücklich gezeigt. Für mich ist sehr deutlich geworden, mit welch großer Um- und Weitsicht im Eschweiler Stadtwald Forstwirtschaft betrieben wird“, beschreibt Nadine Leonhardt den Besuch.

Sorgen vor nachhaltig negativen Einflüssen durch ausbleibende Regenfälle müssen sich Bürgerinnen und Bürger laut Förster Marco Lacks übrigens nicht machen: „Der Wald hilft sich selbst, Trockenperioden zu überstehen. Lediglich frischen Setzlingen macht die Trockenheit zu schaffen.“